Skip to main content

READY FOR

THE NEW SEASON

Lechner Racing Formel 4 Team

Die Highspeed-Nachwuchsschule

Die neugegründete Formel 4 ist für die talentierten Nachwuchspiloten von heute das perfekte Sprungbrett in die Formel 3 – und von dort aus in die Formel 1. Auch für eine Karriere im professionellen Tourenwagen- oder GT-Sport bildet die Formel 4 eine gute Basis. Die speziell für den Einsatz im Rennsport präparierten Abarth Turbo-Motoren der neuen Formel 4-Boliden leisten 160 PS und 250 Newtonmeter aus 1,4 Liter Hubraum – bei einem Gewicht von nur knapp 500 Kilogramm. Die Highspeed-Nachwuchsschule fährt im Rahmen des ADAC GT Masters und der DTM u. a. auch auf dem Red Bull Ring in Österreich.

MICK WISHOFER

Mick Wishofer steigt mit Lechner Racing in den Formelsport auf und stellt sich der Herausforderung ADAC Formel 4. Der 17-jährige Wiener ist einer von zwei Rookies, die das österreichische Team in der Saison 2017 ins Rennen schickt. Wishofer sammelte sieben Jahre Erfahrung im Kartsport, fuhr 2016 in der Rotax Euro Challenge auf Gesamtrang acht und feierte in der deutschen Meisterschaft einige Laufsiege. Zudem ist er Meister der Austrian Rotax Max Challenge. Nicht zuletzt seit diesen internationalen Erfolgen gilt er als eines der größten österreichischen Nachwuchstalente.

RICHARD WAGNER

Lechner Racing greift 2017 zusammen mit Richard Wagner in der wettkampfstarken Nachwuchsserie an. Wie sein berühmter Namensvetter möchte der 17-Jährige in der Zukunft den Ton angeben - allerdings im Motorsport. Der Rookie bestreitet 2017 die allerersten Rennen seiner Karriere. Wagner wurde im Herbst 2014 in die Lechner Racing School aufgenommen und nahm im Folgejahr an einem Aufbauprogramm teil. Ohne jegliche Kart- und Renn-Erfahrung kristallisierte sich der 17-jährige Bayer schnell als Naturtalent heraus und wurde 2016 zum Testfahrer des erfolgreichen österreichischen Formel 4-Teams berufen.

ADAC Formel 4

Fahrzeug-Hersteller: Tatuus 
Material: Composite Carbon
Motor: Abarth 414 TF, 1,4 Ltr.Turbo
Drehmoment: ca. 250 Nm / 3.500 U/Min
Leistung: 160 PS
Besonderheiten: Paddel-Shift
Top-Speed: ca. 210 km/h
Mindestgewicht: 570 kg

28.04. - 30.04.2017

Ort: Oschersleben, Deutschland
Strecke: Motorsport Arena Oschersleben

19.05. - 21.05.2017

Ort: Klettwitz, Deutschland
Strecke: Lausitzring

09.06. - 11.06.2017

Ort: Spielberg, Österreich
Strecke: Red Bull Ring

07.07. - 09.07.2017

Ort: Oschersleben, Deutschland
Strecke: Motorsport Arena Oschersleben

04.08. - 06.08.2017

Ort: Nürburg, Deutschland
Strecke: Nürburgring

15.09. - 17.09.2017

Ort: Hohenstein-Ernstthal, Deutschland
Strecke: Sachsenring

22.09. - 24.09.2017

Ort: Hockenheim, Deutschland
Strecke: Hockenheimring

Oschersleben, Deutschland

28.04. - 30.04.2017

Lausitzring, Deutschland

19.05. - 21.05.2017

Red Bull Ring, Österreich

09.06. - 11.06.2017

Podium für Wishofer beim Debüt auf dem Red Bull Ring

Für den Wiener Wishofer war es aus zweifacher Hinsicht ein besonderes Wochenende. Der 17-Jährige fuhr zum ersten Mal in seiner Karriere Rennen auf dem Red Bull Ring. Gleich im ersten Lauf sorgte er für Jubel der heimischen Fans, als er als bester Rookie auf dem Podium stand. Diese Chance hatte Wishofer auch in den folgenden beiden Rennen. In Lauf zwei schied er allerdings bereits am Start unverschuldet aus, das Finale führte er in seiner Wertung an, fiel am Ende jedoch zurück. In der Rookie-Wertung sortiert sich der Wiener nach dem Wochenende mit 126 Punkten auf Rang vier ein.